Quartier Bahnhofstrasse

Das „Quartier Bahnhofstrasse“ ist eines der wichtigsten städtebaulichen Entwicklungsquartiere in Immendingen. Es handelt sich hierbei um die größte Entwicklungsfläche im Innenbereich der Gemeinde. Dort entsteht im Umfeld des ehemaligen Bahnhofs  die erste verkehrsberuhigte innerstädtische Baumaßnahme von Immendingen, die den denkmal geschützten Bahnhof und dessen unmittelbare Umgebung deutlich aufwerten wird.

Das Quartier

Das neue Bahnhofsquartier wird einen wichtigen Entwicklungsschub für die Gemeinde Immendingen mit sich bringen. Infrastruktur und Architektur des Quartiers stärken die Lebensqualität und machen die  Gemeinde auch für jüngere Bewohner attraktiv.

Im neuen „Quartier Bahnhofstrasse“ gruppieren sich mehrere Neubauobjekte entlang der künftigen verkehrsberuhigten Bahnhofstrasse. Das Quartier wird ein Hotel, Gastronomie, Nahversorger, Ladenflächen, Büros, Praxen und betreutes Wohnen mit gesamt ca. 10.000 m² Wohn- und Nutzfläche beherbergen. Die Bebauung wird drei und viergeschossig mit Staffelgeschoss ausgeführt und steht so in einem maßvollen Kontext zu den angrenzenden teils historischen Gebäuden.

Entlang der neuen Bahnhofstrasse entsteht ein öffentlicher Freiraum mit Fußwegen und alleehafter Neupflanzung von Bäumen; beginnend im westlichen Teil des Quartiers mit Parkplätzen am Busbahnhof und dem Bahnhofsvorplatz wird der öffentliche Raum dann beim künftigen Hotel im östlichen Quartier auf dem großräumigen Quartiersplatz seine neue Mitte findet.

Warum Immendingen

Daimler Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen als Motor für die Wirtschaft der Region
Die Daimler AG hatte im Jahr 2011 beschlossen, ihre Planungen für ein Prüf- und Technologiezentrum in Baden-Württemberg auf den Standort Immendingen (11 km vor Tuttlingen gelegen) zu fokussieren. Die im Zuge der Bundeswehrreform frei werdenden Flächen der Oberfeldwebel-Schreiber-Kaserne und des angeschlossenen Standortübungsplatzes bietet auf mehr als 520 Hektar die Möglichkeit, alle vorgesehenen Module des Prüfzentrums zu realisieren. Auf einer der größten Erdbewegungsbaustellen Europas mit einem Volumen von ca. 3,4 Millionen Kubikmeter werden rund 250 Mio. Euro investiert.

Durch dieses hochmoderne Prüf- und Technologiezentrum für zukünftige Automobil-Technologien sollen 300 Arbeitsplätze in Immendingen angesiedelt werden. Die Planung sieht schon jetzt bis zu 1.000 Arbeitsplätze vor. Infolge der Ansiedlung von Zulieferern und Dienstleistern (z.B. Firma BERTRANDT) im Umfeld des Prüf- und Technologiezentrum werden langfristig bis zu 2.000 Arbeitsplätze in Immendingen geschaffen.

Eine solche komprimierte Ansiedlung von Industrie und Zulieferunternehmen verlangt nach weiterer die Entwicklung stützender Infrastruktur. Mit der Ausweitung des Einzelhandels wurden schon erste Akzente gesetzt. Hotel- und Wohnungsbau werden folgen. Der Bau neuer Brücken über die Donau wird im Rahmen der Umgehungsstraßenplanung bereits geplant, die Umgehungsstraße wurde im Bundeswegeplan aufgenommen.

Tuttlingen „Weltzentrum der Medizintechnik“.
Mit über 100.000 verschiedenen medizintechnischen Produkten ist die Region um die Schwarzwald-Stadt die schwäbische Antwort auf die Globalisierung; – Eine einzigartige Konzentration von Unternehmen der Medizintechnikbranche.

Im bundesweiten Landkreis-Ranking von “Focus Money” liegt die große Kreisstadt Tuttlingen mit ihren 34.876 Einwohnern auf Platz drei unter Deutschlands wirtschaftsstärksten Regionen. In die Bewertung flossen die Faktoren BIP-Wachstum, Arbeitslosenquote, Bevölkerungswachstum, Bruttowertschöpfung, Investitionen, verfügbares Einkommen und Erwerbstätigenentwicklung ein.

Das Plangebiet

Das zu überplanende Gebiet befindet sich in direktem Umfeld des Bahnhofes Immendingen und wird im Süden durch die Bahnlinie begrenzt.

Im Osten endet das Planungsgebiet mit zwei seit Jahren leerstehenden Gebäuden sowie einem kleinen Zwischengebäude südlich der Blumenstraße, die abgerissen werden sollen.

Im Norden grenzt ein NKD-Markt an das Areal, zwischen ihm und dem Bahnhof befindet sich ein unbebauter Grünstreifen, der zurzeit als PKW-Stellfläche genutzt wird. Er gehört ebenso zum Planungsgebiet wie der Teil der Bahnhofsstraße zwischen Bahnhof und Grünfläche.

Auch der Bahnhof selbst und der nebenstehende Kiosk sind Teil des Planungsgebietes. Östlich des Bahnhofes befindet sich der Fahrradübergang als Teil des Donauradwegenetzes. Er ist schon von weitem sichtbar und soll erhalten bleiben.

Städtebauliche Studie

In einer ersten Beurteilung wurde für die gemeindebauliche Studie Verkehrsflächen, Grundstücke der Gemeinde, Bestandsobjekte sowie der Busbahnhof in die Überlegungen mit einbezogen.

Ziel der Studie war die Ausarbeitung einer für die Gemeinde Immendingen gemeindebaulichen Struktur in Form eines konkreten Bebauungsvorschlages zur Entwicklung eines Bebauungsplans für das zukünftige Bahnhofsareal.

Die Nutzungskonzepte der jeweiligen Gebäude werden erst im Laufe der noch durchzuführenden erweiterten Bedarfsanalyse vor Ort und dem regionalen Umfeld im Detail bearbeitet und nehmen dann noch Einfluss auf die Planung.

Entwurfsplannung

Aktuell befindet sich das Projekt „Quartier Bahnhofstrasse“ noch in der Entwurfsplanung. Diese wird voraussichtlich Ende Juli 2019 abgeschlossen sein. Anschließend wird dann, parallel zur Bebauungsplanerstellung, mit der Genehmigungsplanung von vier Neubauprojekten sowie der Sanierung von zwei Bestandsobjekten begonnen.

Entwürfe

Projektinformationen

Region

Region Schwarzwald-Baar-Heuberg

Drei Landkreise – der Landkreis Rottweil, der Landkreis Schwarzwald-Baar-Kreis und der Landkreis Tuttlingen mit den Kreisstädten Rottweil, Villingen-Schwenningen und Tuttlingen und den Mittelzentren Donaueschingen und Schramberg und 76 weiteren Kommunen bilden auf 2.529 Quadrat-kilometern das regionale Umfeld für eine noch attraktivere Investition. Genau im Zentrum der Innovationsachse Stuttgart-Zürich.

Eine Region mit fast 500.000 Einwohnern – ein starker Wirtschaftsstandort mit beeindruckender wirtschaftlicher Dynamik und hoher Lebens- und Freizeitqualität.

Geographische Lage

Lage Immendingen

Entfernungen zu Städten

Tuttlingen 11 km
VS-Villingen 33 km
Freiburg 77 km
Stuttgart 129 km
Zürich 100 km
München 254 km
Frankfurt 319 km
Straßburg 142 km

Lage

Das zu überplanende Gebiet befindet sich in direktem Umfeld des Bahnhofes Immendingen und wird im Süden durch die Bahnlinie begrenzt.

Objektdaten

Das Quartier wird ein Hotel, Gastronomiebetriebe, Nahversorger, Ladenflächen, Büros, Praxen und Wohneinheiten mit gesamt ca. 10.000 m² Wohn- und Nutzfläche beherbergen.

Projektentwicklung

Adventus GmbH
Im Mühlgut 9
77815 Bühl

Tel: +49 (0)7223 / 808353-55
Fax:+49 (0)7223 / 808353-54
Email: info@adventus-bau.de

Handelsregister
Amtsgericht: Mannheim, HRB 717319
Steuernummer: 36050/08607
Ust-IdentNr.: DE290232249

Geschäftsführer
Ove Johannsen

Gerichtsstand
Baden-Baden

Bilder

Daimler Prüf- und Technologiezentrum - Immendingen

Broschüre "Quartier Bahnhofstrasse"